www.hillschmidt.de - Familienhomepage aus Bubenheim/Rheinhessen/Deutschland

Monique am Dienstag, 12 Februar, 2002 um 01:02:24

Monique  (aite_at_gmx.de) am Dienstag, 12 Februar, 2002 um 01:02:24
Beruf: Schülerin
Alter: 19
Was ist für Sie das grösste Unglück: leben, ohne je geliebt zu werden. sterben, ohne je geliebt zu haben.
Wo möchten Sie leben: hier und jetzt.
Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück: es gibt kein vollkommenes glück.
Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten: asoziales verhalten
Ihre liebsten Romanhelden: Milady de Winter
Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte: Julius Cäsar
Ihre Lieblingsheldinnen in der Wirklichkeit: keine.
Ihre Lieblingsheldinnen in der Dichtung: Persephone
Ihre Lieblingsmaler: Luis Royo
Ihr Lieblingskomponist: Hans Zimmer, Nobuo Uematsu
Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten: individuell, selbstbewusst, gutaussehend, 
einzelgängerisch, starr- und leichtsinnig
Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten: individuell, geheimnisvoll, feminin, mutig
Ihre Lieblingstugend: eitelkeit? - nein, moment, das war eine todsünde...
Ihre Lieblingsbeschäftigung: schlafen
Wer oder was hätten Sie sein mögen: gott
Ihr Hauptcharakterzug: egozentrisch, eitel, traurig
Was schätzen Sie bei ihren Freunden am meisten: dass sie mich zum lachen bringen
Ihr größter Fehler: Größenwahnsinn
Ihr Traum vom Glück: geplatzt
Was wäre für Sie das größte Unglück: hatten wir die frage nicht schon mal?
Was möchten Sie sein: glücklich
Ihre Lieblingsfarbe: rot
Ihre Lieblingsblume: lilie
Ihr Lieblingsvogel: keine ahnung. irgendein schöner mit scharfen krallen.
Ihr Lieblingsschriftsteller: ich lese nicht sehr viel.
Ihr Lieblingslyriker: Poe
Ihre Helden in der Wirklichkeit: Simon Müller
Ihre Heldinnen in der Geschichte: Cleopatra? Mir fallen kaum historisch bedeutende Frauen ein, die mir sympathisch wären...
Ihre Lieblingsnamen: Eden
Was verabscheuen Sie am meisten: Mitläufer
Welche geschichtliche Gestalten verachten Sie am meisten: Mitläufer
Welche militärischen Leistungen bewundern Sie am meisten: Atomwaffen. 
So lange wir sie haben, können wir keinen Weltkrieg mehr riskieren. Hoffe ich.
Welche Reform bewundern Sie am meisten: Die Rechtschreibreform.
Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, weiß man sie wirklich zu schätzen. 
Nur warum schreibt man Mittag immer noch mit zwei t statt mit drei?
Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen: Pyrokinese. Oder Männer hörig machen zu können. 
Ja, das wäre beides recht spaßig.
Wie möchten Sie sterben: jung, dramatisch, in den Armen des Mannes, den ich liebe
Ihre gegenwärtige Geistesverfassung: ein bisschen müde, aber ansonsten ganz okay, wieso?
Ihr Motto: liebe. hass. kein kompromis.
Kommentar: gute nacht.
Letzte Aktualisierung / last modified: 04/08/2011 [Administrator]
© 1999-2016 Andreas Schmidt
webdesign by beesign / wien
 WebsiteBaker 2.8.3 - Design by beesign / wien
1 User online.
© 1999-2016 Andreas Schmidt

1 User online