-

www.hillschmidt.de - Familienhomepage aus Bubenheim/Rheinhessen/Deutschland

Für alle Fälle Fitz - Fall 1: Mord ohne Erinnerungen

FitzOriginaltitel:

The Mad Woman in the Attic

Inhalt:

In der Eingangssequenz demonstriert der Psychologiedozent Dr. Fitzgerald seine unorthodoxe Art, eine Vorlesung zu halten. Doch nicht nur diese Vorlesung ist ungewöhnlich: Fitz setzt mit seiner Wettsucht seine Finanzen und auch sein Familienleben aufs Spiel. So gesteht er seiner Frau Judith, ihre Unterschrift gefälscht zu haben, um eine weitere Hypothek auf das gemeinsame Haus aufnehmen zu können. Leider jedoch kommen die Pferde nicht so ins Ziel, wie Fitz es erwartet hat. Seine Frau zieht mit der 11-jährigen Tochter aus, während der Sohn Mark, der eigene Wege zu gehen lernt, im Haus bleibt.

Eine junge Studentin ist während einer Bahnfahrt nach Manchester brutal ermordet worden. Die Art und Weise des Mordes weisen auf "Sweeny", einem Sexualverbrecher, nach dem die Manchester Polizei unter Chief Inspector Bilborough intensiv fahndet. Da das Opfer Studentin bei Fitz war, bietet er der Familie und der Polizei seine Hilfe an.

Neben den Gleisen entdecken Kinder einen bewusstlosen, blutverschmierten Mann. Der rätselhafte Unbekannte behauptet, sein Gedächtnis verloren zu haben. Bilborough kommt daher nicht weiter, zumal die Tatwaffe, eine Rasierklinge, unauffindbar ist. Fitz nimmt ihn in ein gnadenloses tiefenpsychologisches Kreuzverhör, um die Amnesie des Mannes aufzubrechen. An dessen Ende steht für Fitz fest, daß dieser Mann nicht der Täter ist.

Privat kommt er nur schwer mit der Rolle als alleinerziehender Vater eines renitenten Sohnes zurecht. Judith lehnt, auf Anraten eines Psychotherapeuten, mit dem sie ein Verhältnis hat, jede Kontaktaufnahme ab, solange Fitz nicht auf ihre Forderungen wie Verzicht auf jede Entscheidungsbefugnis in Geldsachen eingeht. Daher ist er einem Abenteuer mit Sergeant Penhaligon, die von seiner Arbeit überzeugt ist, nicht abgeneigt.

Mittlerweile konnte der Tatverdächtige als Thomas Francis Kelly identifiziert werden. Doch da Beweise fehlen, daß er der Täter ist, muß Bilborough ihn laufen lassen. Kelly gibt sich freiwillig mit Wissen von Penhaligon in die Obhut von Fitz, der diesen als erstes mit auf die Rennbahn schleift. Dort erkennt Kelly einen Mitfahrer im Zug, wird jedoch zusammengeschlagen. Fitz nimmt ihn zu sich nach Hause, was sein Sohn gar nicht verstehen kann. Voller Mißtrauen schliesst er sich in seinem Zimmer ein.

Als jedoch ein anonymer Anruf unter Berufung auf eine Beichte Kelly erneut belastet, ist für Bilborough und sein Team der Fall abgeschlossen. Sie wollen Kelly wieder inhaftieren. Doch Fitz und seine Verbündete Penhaligon ermitteln mit Kelly auf eigene Faust weiter. Im Zug kommt es zum Showdown mit dem eigentlichen Täter, auf den Fitz mit Hilfe von Kelly und Penhaligon durch eine Art Rasterdenken gekommen ist. Ein vierter Mord kann verhindert werden; der Täter wird verhaftet. Kelly erinnert sich wieder und wird von Fitz und Penhaligon zurück in sein Kloster gebracht, dem er eine Zeitlang den Rücken gekehrt hatte, um sich über seine Berufung klar zu werden. Bereits auf der Wegfahrt vom Kloster versucht Fitz (im Off), erneut mit Penhaligon anzubandeln. Diese lässt Fitz noch kühl, aber nicht unwillig, abblitzen.

Verdächtigt:

Kelly ................... Adrian Dunbar
Hennessy ............ Nicholas Woodeson

Erstausstrahlung:

U.K.: 27. September 1993; ZDF: 11. August 1996

Sonstiges:

Eine starke Folge, die neugierig macht, wie es mit Fitz weitergeht.

Letzte Aktualisierung / last modified: 24.01.2012 [Administrator]
© 1999-2023 Andreas Schmidt
webdesign by beesign / wien
 WebsiteBaker 2.13.2 - Design by beesign / wien
2 Users online.
© 1999-2023 Andreas Schmidt

1 User online