Am Anfang ... Zum Thema Quizspiele Hilfsmittel Newsletter Forum Gästebuch Der Autor
Buchmesse Stockstadt 2006, Bild 1

Stockstädter Kirchengemeinden

Spielerisch die Bibel kennen lernen . . . .

Buchmesse Stockstadt 2006, Bild 2

Auf das Bild klicken für eine große Version des Bildes

Auf das Bild klicken für eine große Version des Bildes

Bereits zum 10.Mal hatte man sich im ökumenischen Arbeitskreis der beiden Stockstädter Kirchengemeinden entschlossen, am vergangenen Wochenende gemeinsam mit einem Buchstand auf der Ried-Buchmesse in der Stockstädter Altrheinhalle präsent zu sein. Wie in jedem Jahr gab es wieder eine Menge im schöngeistigen und biblischen Umfeld zu stöbern und mit nach Hause zu nehmen. Die vielen Besucher konnten schon von weitem das Erkennungs-Logo, das man seit der 1. Buchmesse wählte, einsehen: Ein großer Kreis mit den beiden Kirchenfarben, deren Schriftzüge mit einem Kreuz verbunden, gleichsam in einander übergehen. Natürlich durfte auch bei der diesjährigen Buchmesse nicht „das Buch der Bücher“ fehlen.

In einer schon zur Tradition gewordenen Bibelecke, die einen großen Platz am Buchstand einnahm, konnten sich die Besucher einen Überblick über herrliche Prachtexemplare unterschiedlicher Bibelausgaben verschaffen. Neben barocken Ausgaben mit warmen Farbtönen, waren da die „Chagall-Bibel“ mit den bekannten Blautönen und Ausgaben im modernen Malstil zu bestaunen. Auch eine alte „Luther-Bibel“ von 1860, die eine Bürgerin aus Erfelden den Veranstaltern leihweise zur Verfügung gestellt hatte, fand viele Interessierte.

Waren es in den zurückliegenden Jahren oft Ratespiele (Quiz), um damit dem Stoff der Bibel näher zu kommen, hatte man sich in diesem Jahr ganz dem Internet-Zeitalter angepasst und die Besucher mit einem PC-Ratespiel „Der Biblionär“ angelockt und sich so auf elektronischem Wege „spielerisch“ dem Inhalt der Bibel gewidmet. Ähnlich dem Jauch-Ratespiel „Wer wird Millionär“, hatten es zwei Messebesucher geschafft und die 1 Million Euro-Frage geknackt. Zwar gab es hierbei kein Geld zu gewinnen, die „Mitspieler“ erhielten jedoch praktische Geschenke in Form von Ruckssäcken und Taschen, die vom Reiseunternehmen „Biblische Reisen“ in Stuttgart im Rahmem ihres Werbeetats kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Der Buchstand wurde auch in diesem Jahr wieder von mehr als zwölf freiwilligen Helfern beider Stockstädter Kirchengemeinden betreut und dabei ein Zeichen gemeinsamen christlichen Engagements an der gemeindlichen Basis gesetzt.

Zusätzliche Anmerkungen von Herrn Brandl:
... es war wirklich mal etwas anderes auf der Stockstädter Buchmesse 2006.
Es war eine gute, dem Computer-Zeitalter entsprechende Variante, das "Buch der Bücher" besser kennen zu lernen und was wäre schöner, wenn dies "spielend" geschiehen kann. - Wir hatten damit sehr viele Interessierte angelockt.